Arbeitgeber im Recht: „Was erlaube Strunz?“

Aussetzer mit Folgen: Wann kann gekündigt werden?

– 4 stündiger Arbeitgeber Crash Kurs –

„Was erlaube Strunz?“, das beste Trapattoni-Zitat aus alten Zeiten, kommt so manchem Arbeitgeber in den Sinn, wenn er das Verhalten des ein oder anderen „Fehleinkaufs“ näher begutachtet. Franz Beckenbauer zog damals nach 3 verlorenen Spielen in Folge in Erwägung, sich gleich von 10 Spielern zu trennen. Auch das ist ein für Arbeitgeber nicht unbekanntes Gefühl.

Die spannende Frage ist tatsächlich, was sich Arbeitnehmer alles erlauben dürfen, bevor man sich – nach Ansicht der Arbeitsgerichte – trennen darf, denn wenn nicht, wird es meist teuer. In unserem Crash-Kurs für Arbeitgeber geht es deshalb vor allem um die Frage, wann die Gerichte dazu neigen, ein bestimmtes Fehlverhalten als ausreichenden Kündigungsgrund anzuerkennen. Wir haben die interessantesten Urteile der letzten Zeit hierzu aufbereitet und stellen sie Ihnen vor:

Erfolgreiche verhaltensbedingte Kündigungen.

Ohne Kostenkalkulation kann keine Unternehmerentscheidung getroffen werden. In diesem Seminar wird auch auf die Kostenseite eingegangen, also auf Abfindung, Schadenersatz, Schmerzensgeld, Wiedereinstellung, Umgestaltung des Arbeitsplatzes, Verzugslohnrisiken etc…

Wir sind eine Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht. Wir beraten seit 1998 Arbeitgeber. Mittlerweile 10 Fachanwälte für Arbeitsrecht/20 Anwälte insgesamt sind täglich für Arbeitgeber bundesweit aktiv. Und: Wir beraten und schulen so, dass man es als Arbeitgeber auch versteht! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Max Wittig und Team
Fachanwälte für Arbeitsrecht