Seminar: Erfahrungsaustausch zu „mehr netto vom brutto“

Das Thema „mehr netto vom brutto“ traf uns unvorbereitet, da eine große Mandantin mit der AOK diesbezüglich zusammenarbeitet und wir so erst den näheren Einblick erhielten. Ziel des Themas ist es, gute Arbeitnehmer zu binden oder auch zu gewinnen, indem ihm zusätzliche Leistungen zugute kommen.

Als Beispiel für mehr netto vom brutto sei das Weihnachtsgeld oder der Bonus genannt: Wer dem Arbeitnehmer 600,00 € netto als Weihnachtsgeld oder sonstigen Bonus zuwenden will, muss als Arbeitgeber brutto ca. 1.200,00 € ausgeben, je nach Steuerklasse, Status etc. Das ist recht teuer und ärgert Arbeitgeber und Arbeitnehmer gleichermaßen.

Nun gibt es in der Steuergesetzgebung Möglichkeiten, Sachbezüge und sonstige Unterstützungen Arbeitnehmern zukommen zu lassen, die er ohne Steuern und Sozialabgaben erhalten kann. So z. B. die Kostenerstattung für einen privaten Internetzugang. Wer als Arbeitnehmer einen Internetzugang hat, darf vom Arbeitgeber bis zu 600,00 € im Jahr steuerfrei beziehen. Statt Bonus im Wert von 1.200,00 € erreicht man den gleichen Vorteil (600,00 € netto kommen beim AN an), wenn er einen Zuschuss zum Internetzugang bekommt. Und das gilt auch, wenn der AN gar nicht so viel für seinen Internetzugang bezahlt.

Weitere Sachbezüge/Zuwendungen gibt es u. a. als Handyzuschüsse (Flatrate), PC/Laptop, Essengutscheine, Erwerb von „Dienst“-Fahrrädern und E-Bikes usw.

Unsere Erfahrung war bisher, dass es dem einzelnen Steuerberater zu aufwändig war, das alles zu buchen und umfangreich über jede Möglichkeit zu beraten. Auch die Ergänzung der Arbeitsverträge macht keinen wirtschaftlichen Sinn, wenn es nur um einzelne, wenige  Mitarbeiter geht. Unsere Mandantin scheint in der Zusammenarbeit mit der AOK eine Lösung dafür gefunden zu haben, ohne großen Aufwand und rechtssicher diese Möglichkeiten zu nutzen. Wir haben deshalb auch mit der AOK gesprochen und halten deren Konzept zumindest für so sinnvoll und effektiv, dass es sich lohnt, sich darüber zu informieren, so dass wir bei unserem Arbeitgebertreffen besprechen wollen, wie Sie in Ihren Unternehmen bisher „mehr netto vom brutto“ erreichen, wo die Probleme sind, wo die Möglichkeiten und Vorteile. Natürlich haben wir auch einen verantwortlichen Vertreter der AOK eingeladen, daran teilzunehmen.

Wir meinen, es könnte durchaus sinnvoll sein, Lohnkosten zu senken bzw. die Steuervorteile den Arbeitnehmern weiterzugeben, um Lohnerhöhungen dadurch zu vermeiden und die Bindung zum Unternehmen zu erhöhen. Wir würden uns daher über ein zahlreiches Erscheinen sehr freuen.

Abschließend bleibt mir nur noch, auf unsere kommenden Arbeitgeberseminare 2015/II (4 Stunden, 250,00 € netto p. P.) hinzuweisen, Anmeldungen einfach per mail an muehlnikel(at)ra-wittig.de.