• Arbeitsrechts- Seminare

Beschäftigten-Datenschutz

2-stündiges Arbeitgebertreffen

Das Thema ist Top-Aktuell. Am 25.05.2018 (Glückwunsch an den Gesetzgeber zu diesem tollen Datum als Stichtag) wird erstmals in Europa ein einheitlicher Datenschutz eingeführt. Dann startet die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Googeln Sie diese Verordnung und lesen sich die ersten Paragraphen durch, dann wissen Sie, dass es besser ist, zu unserem Arbeitgebertreffen zu kommen und sich dort einen Überblick zu verschaffen, als sich alleine durch dieses Gesetz zu ackern. Es gibt einige Dinge aufzuarbeiten wie z.B.:

  • Wann treten die DS-GVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz in Kraft?
  • Gibt es eine Übergangsfrist?
  • Betrifft die DS-GVO jedes Unternehmen
  • Was sind überhaupt „personenbezogene Daten“?
  • Wann verarbeitet man Daten?
  • Worauf basieren die Grundsätze für die Verarbeitung personenbezogener Daten?
  • Was ändert sich für die Unternehmen konkret?
  • Was kann passieren, wenn sich der Arbeitgeber nicht an die Vorschriften hält? Rechtsfolgen?
  • Wer sind die Aufsichtsbehörden
  • Wen trifft die Datenschutzreform vor allem?

Wir stellen kurz vor, was

  • bei Anbahnung von Arbeitsverträgen zu beachten ist, also in der Bewerbungsphase,
  • genauso was zu beachten ist, wenn das Arbeitsverhältnis besteht und durchgeführt wird wie auch
  • die Frage, wie mit den Daten umzugehen ist, wenn Arbeitsverhältnisse beendet werden.

Wie immer handelt es sich um ein Arbeitgebertreffen, bei dem wir versuchen, die Diskussion zwischen den Teilnehmern zu moderieren. Interessant ist vor allem für alle Teilnehmer, wie sich Unternehmen bisher auf das neue Datenschutzrecht vorbereitet haben. Wer also schon im eigenen Unternehmen aktiv war, sollte in jedem Falle am Treffen teilnehmen und berichten. Bei unserem Treffen sollen sich Arbeitgeber untereinander austauschen, was die beste Vorgehensweise ist, was machbar ist und was nicht mehr machbar ist, was verhältnismäßig ist und wie weit man den Datenschutz beachten muss bzw. er beachtet wird.
Wir meinen, dass das Thema möglicherweise auf den ersten Blick auch anstrengend ist, aber, da man es insbesondere mit Behörden als Aufsicht zu tun hat und im Hinblick auf die avisierten Strafen, es unumgänglich ist, sich damit zu beschäftigen.

Und bei uns macht es noch am meisten Spaß, sich diesem Thema zu nähern.

Wir sind sehr gespannt, wie die Teilnehmerzahlen ausfallen und freuen uns schon sehr auf diesen Termin!

Mit freundlichen Grüßen

 

Ihr Max Wittig und Team
Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht