BEM – Betriebliches Eingliederungsmanagement

BEM – Das betriebliche Eingliederungsmanagement

Das Thema BEM ist das Thema, über das wir schon in anderen Arbeitgebertreffen kaum sprechen konnten – zu viele Fragen waren bereits im Bereich der „Arbeitsunfähigkeit“ zu beantworten.

Deshalb werden wir bei diesem Arbeitgebertreffen uns nicht mehr mit der Arbeitsunfähigkeit beschäftigen, sondern nur noch damit, wie man das BEM-Verfahren richtig durchführt. Auch dafür werden wahrscheinlich 2 Stunden nicht reichen, um in alle Einzelheiten des BEM vorzudringen, aber es wird einen guten Überblick geben, was getan werden muss, um ein BEM erfolgreich abzuschließen. Was dabei als „erfolgreich“ angesehen wird, liegt natürlich im Auge des Betrachters.

Unter anderem, neben dem normalen BEM-Verfahren, werden noch folgende Punkte vorgestellt:

  • Die anderweitige Verwertung von Erkenntnissen aus dem BEM und mögliche Rechtsfolgen
  • Die Rolle des Betriebsrats beim BEM:

Wann ist der BR zu beteiligen, wann nicht und wenn, in welchem Umfang? Gibt es ein Anwesenheitsrecht des BR? Können in Betriebsvereinbarungen Einladungsschreiben sicher für den AG vorformuliert werden? Dürfen/müssen Diagnosen und Fehlzeiten in das Anschreiben aufgenommen werden, um die Ziele des BEM dem AN zu verdeutlichen? Hat der AN eine Wahlmöglichkeit, auf die Beteiligung des BR am BEM zu verzichten und trotzdem das BEM durchzuführen? Sind BV möglich, wo zwingend ein Integrationsteam mit Hinzuziehung eines BR-Mitglieds in dem Team vorgesehen ist?

Folgen unwirksamer BV zum BEM Verfahren.

 

Ein tolles Thema für ein Arbeitgebertreffen!