Aktuelles zu Arbeitsvertragsklauseln

2-stündiges Arbeitgebertreffen

Jedes Arbeitsverhältnis beginnt mit einem wirksamen Arbeitsvertrag. Erschreckend dabei ist, was wir als Anwälte in der Praxis regelmäßig an Arbeitsverträgen vorgelegt erhalten. Wenn es nur die alten Arbeitsverträge wären, in denen unwirksame Klauseln stehen, würde uns das nicht wundern, aber auch bei gerade eben erst neu abgeschlossenen Arbeitsverträgen finden wir häufig starke Mängel.
Der Arbeitsvertrag regelt zwischen den Arbeitsvertragsparteien das, was jede Partei der anderen schuldet. Arbeitgeber haben den Vorteil, dass sie meistens die Arbeitsverträge stellen und unverhandelt dem Arbeitnehmer vorlegen. In der Regel wird der Arbeitnehmer den Arbeitsvertrag auch akzeptieren. Der Nachteil ist, dass die Arbeitsvertragsklauseln unwirksam sind, die den Arbeitnehmer einseitig belasten, unverständlich, womöglich sogar sittenwidrig oder einfach nur falsch und unvollständig sind.
Gegen unwirksame Klauseln ist nichts einzuwenden. Wenn aber der Sinn der Regel wirksam zwischen den Parteien hätte vereinbart werden können und der Arbeitgeber trotzdem – aus handwerklicher Ungeschicklichkeit – eine unwirksame Klausel verwendet, dann ist das sehr schade. Denn all das, was wirksam geregelt werden kann und was der Arbeitgeber auch wirksam geregelt wissen will, sollte auch möglichst wirksam im Arbeitsvertrag zwischen den Parteien vereinbart werden.
Um welche Klauseln es sich handelt, die dem Arbeitgeber möglichst viele Rechte einräumen, wie diese Klauseln zu formulieren sind, wie man neue Arbeitsvertragsklausel auch in einem bestehenden Arbeitsverhältnis in den Vertrag integriert, wie man Arbeitsverträge kraft einseitigem Direktionsrecht ändern kann sind Fragen, auf die unser 4 stündiges Seminar zum Thema Arbeitsvertragsklauseln Antworten gibt. Angesprochen wird dort auch das Bewerbungsgespräch, die (un)-zulässigen Fragen des Arbeitgebers, die Rechtswirkungen bei unzulässigen Fragen, wie auch Rechtsfolgen bei unwahren Angaben des Arbeitnehmers auf zulässige/unzulässige Fragen des Arbeitgebers.

Inhalt des 2-stündigen Arbeitgebertreffens, bei dem es um „Aktuelles zu Arbeitsvertragsklauseln“ geht,

sind die in letzter Zeit ergangenen höchstrichterlichen Entscheidungen. In 2 Stunden sollen daher die gröbsten Fehler und Fehleinschätzungen in Arbeitsverträgen besprochen und aus den von den teilnehmenden Arbeitgebern genutzten Arbeitsverträgen getilgt werden. Bringen Sie ihren aktuellen Arbeitsvertrag doch mit zum Treffen, wir sprechen gerne darüber.

Vor der Kündigung steht der Arbeitsvertrag!

Bevor also über eine wirksame oder unwirksame Kündigung gesprochen wird, sollten zunächst alle Arbeitgeber Grundkenntnisse in der Vertragsgestaltung erwerben und die wichtigsten Klauseln kennen und auch verwenden. Der Arbeitsvertrag ist die Basis des Arbeitsverhältnisses. Dort wird der Grundstein gelegt für die Zusammenarbeit, aber auch für eine mögliche spätere Beendigung.
Wenn Sie sich zu diesem Seminar anmelden wollen, finden Sie hier das Anmeldeformular. Rufen Sie uns auch gerne einfach an (0421/3362310) oder schreiben Sie uns eine E-Mail. Wir übersenden Ihnen sodann ein bereits vorausgefülltes Formular.

Wir freuen uns auf Sie.

Max Wittig und Team
Fachanwaltskanzlei für Arbeitsrecht


Vielen Dank für Ihr Interesse an dieser Veranstaltung. Momentan haben wir keine offenen Termine zu diesem Thema. Auf Anfrage vereinbaren wir gerne einen Termin bei uns oder Ihnen im Hause. Melden Sie sich bei uns per Mail (info@ra-wittig.de) oder rufen Sie uns an!